Reinblau

Eingereicht von:

Projektname:

Relaunch Jüdisches Museum Berlin

Kategorie:

Bildung
Jüdisches Museum Berlin screenshot 1
Jüdisches Museum Berlin screenshot 2
Jüdisches Museum Berlin screenshot 3
Jüdisches Museum Berlin screenshot 4

Hintergrund

Die attraktivste Herausforderung war das sehr ausgeklügelte Teaser-Konzept: Beim Erstellen eines Inhalts kann die Redaktion gleich mehrere Teaser dazu anzulegen, die je nach Kontext unterschiedlich betextet und gestaltet werden können. Der Kontext wird über verschiedene Taxonomien hergestellt (Themen, Zielgruppen, Teil einer Serie). Wir haben diese Anforderung mit Paragraphs gelöst (im Zusammenhang mit Mehrsprachigkeit und Entity-Translation an sich schon eine Herausforderung). Die Paragraphs enthalten die Taxonomy-Terms. Auf den referenzierten Term-Pages werden alle hermit getaggten Paragraphs aggregiert, während beim jeweiligen Inhalt schlichte Teaser zu den Term-Pages ausgespielt werden.
Noch eins drauf? Terms aus dem Vokabular ""Serie"" stellen sämtliche zusammenhängende Teaser zu einem Block zusammen, der seinerseits als ""Term Teaser"" fungiert. Erklären kompliziert - angucken leichter: https://www.jmberlin.de/200-geburtstag-von-frankenstein (""Montagskinoprogramm zur Ausstellung"").
Den meisten Spaß machte in diesem Zusammenhang, dass auf eine zusätzliche Zeitsteuerung bei der Teaserlogik verzichtet wurde.

 

Ergebnisse
Soweit wir wissen, ist die Akzeptanz und Verweildauer erheblich gestiegen. Leider haben wir keine belastbaren Benchmarks aus der Zeit vor dem Relaunch erhalten. Aber Piwik ist (gewollt) frei zugänglich: http://www.jmberlin.de/piwik
 

Technische Herausforderungen

(siehe oben unter "Hintergründe")


Drupal Community-Beitrag

Das JMB hat die Haltung, dass es als durch Bundesmittel finanzierte Einrichtung Open Source verwenden sollte - und auch weiterentwickeln. Wir konnten die PHP-Entwicklerinnen auf Kundenseite dafür gewinnen, sich umgehend ein Profil auf Drupal.org anzulegen und haben verschiedene Contributions-Möglichkeiten aufgezeigt. Es sind einige Issues entstanden/bearbeitet worden und zumindest ein Patch (für das Modul Creative Commons) beigetragen. Ob aus den Entwicklerinnen echte Community-Members werden, wir die Zukunft zeigen.

 

Erscheinungsdatum

01/09/2016