]init[ AG

Eingereicht von:

Projektname:

CMS-Verbund der deutschen Verbraucherzentralen

Kategorie:

Non-Profit
drupal-8-verbraucherzentrale-init-1 - ]init[ AG.png
drupal-8-verbraucherzentrale-init-2 - ]init[ AG.png
drupal-8-verbraucherzentrale-init-3 - ]init[ AG.png

Hintergrund

Die Verbraucherzentrale NRW e.V. hatte sich zum Ziel gesetzt, das gemeinsame Internetprojekt der deutschen Verbraucherzentralen zu einem modernen, interaktiven, aktuellen und kontinuierlich erweiterbaren Portal auszubauen. Die Herausforderung: in einer neu zu entwickelnden CMS-Umgebung sollen 35 Internetauftritte betrieben werden, darunter www.verbraucherzentrale.de, 14 dezentral gepflegte Länderwebsites wie www.verbraucherzentrale-berlin.de oder www.verbraucherzentrale.nrw und eigenständige Projektseiten wie zum Beispiel www.post-aerger.de, www.mehrwert.nrw, www.geld-bewegt.de oder www.abwasser-beratung.nrw. Das bisher verwendete proprietäre Content-Management-System sollte im Zuge des Relaunchs durch ein System abgelöst werden, das auf dem quelloffenen CMS Drupal 8 basiert und den beteiligten Verbraucherzentralen als „Werkzeugkasten“ für die Neugestaltung und Pflege ihrer Webauftritte dient. Im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW e.V. übernahm ]init[ die technische Realisierung des CMS-Frameworks für den Portal-Relaunch sowie das Hosting und den Betrieb des Multimandanten-Systems im ]init[-Rechenzentrumsverbund. ]init[ setzte für die Entwicklung des CMS-Verbundes auf ein konsequent durchdachtes Multimandanten-System, das einen Content-Sharing-Ansatz über sämtliche VZ-Seiten ermöglicht und den Redaktionen der Länder diverse Tools an die Hand legt, mit denen sie ihre Arbeit einfacher und schneller erledigen können. Das Projekt wurde innerhalb von 12 Monaten technisch implementiert und in den Wirkbetrieb überführt.


Ziele

Neben den üblichen mit einem Relaunch verbundenen Zielen wie einer leistungsfähigen und skalierbaren Informationsarchitektur sollen die VZ-Websites einen neuen Maßstab in der Editorial Experience setzen. Schon immer werden die Portalinhalte von einer Gemeinschaftsredaktion mit Sitz in Düsseldorf sowie den Redaktionen der einzelnen Verbraucherzentralen der Bundesländer betreut. Die gemeinsame Redaktion fungiert dabei als zentrale Koordinierungseinheit. Zum einen bereitet sie die Inhalte auf verbraucherzentrale.de vor, pflegt die dort angebotenen Inhalte sowie die ggf. von den Ländern zusätzlich betriebenen Seiten und ist zum anderen Ansprechpartner für den Betrieb und die technische Weiterentwicklung des CMS im Netz der Verbraucherverbände. Wichtig ist, dass die inhaltliche Arbeit an den Portalen nicht an einem Ort stattfindet, sondern dezentralisiert und von den Verbraucherverbänden in ganz Deutschland übernommen wird. Wichtig ist auch, dass die auf allen verlinkten Portalen angezeigten Inhalte teilweise angepasst werden können. Damit können die lokalen Verbraucherverbände ihre regionalen Beratungsleistungen auch mit ihren jeweiligen regionalen Kontaktdaten und Preisen zu Themen, die bundesweit von Interesse sind, bekannt machen. Das Leistungsangebot variiert von Bundesland zu Bundesland. Die Redakteure profitieren ganz erheblich von der dezentralen Content-Logik des Drupal-8-Systems. Aber auch, und in erster Linie, erhalten Verbraucher kritische Informationen nun noch zeitgerechter. Denn mit dem Framework kann die Gemeinschaftsredaktion veröffentlichte Beiträge automatisch auf allen angeschlossenen Portalen ausspielen. Die Länder können diese Inhalte aber auch in Teilen anpassen und so stärker individuelle Schwerpunkte setzen und Verbraucher gezielter einbeziehen.


Ergebnisse

Das CMS-Framework offeriert den beteiligten Verbraucherzentralen ein breites Portfolio an Tools, um ihre Webauftritte innerhalb eines gemeinsamen Gestaltungs- und Qualitätsrahmens eigenverantwortlich zu steuern und die Angebote der Gemeinschaftsredaktion optimal zu nutzen. Der gewählte Lösungsansatz trägt den Anforderungen an die dezentrale Redaktion Rechnung. Zudem profitieren die Redakteure der Verbraucherzentralen von der hohen Usability der Redaktionsoberflächen in Drupal 8. Neue Mandanten, wie z. B. Länder- und Projektseiten, können damit kurzfristig ausgerollt und bedarfsgerecht gestaltet werden. Mit der Entscheidung für die aktuelle Version 8 von Drupal setzt die VZ NRW auf den neuesten Stand der Technik und Datensicherheit und gewährleistet so die Zukunftssicherheit der Anwendung. Durch die realisierte Multimandanten-Architektur können rund 35 Internetauftritte zentral und ressourcenschonend administriert werden. Weiterentwicklungen können unmittelbar auf alle VZ-Webseiten ausgerollt werden. Das neue Interface sorgt für eine markante Anmutung mit Wiedererkennungseffekt und harmonisiert die Portallandschaft der Verbraucherzentralen. Für eine optimale Nutzung auf mobilen Endgeräten setzte ]init[ das Interface in einem Responsive Design um.


Technische Herausforderungen

]init[ setzte auf eine zentralisierte, domänenübergreifende Architektur, die das CMS-Framework und seine Mandanten hinsichtlich Betrieb und Support verbindet. Die Lösung basiert auf der Drupal Modul Suite Domain Access. Sie ermöglicht eine einfache Konfiguration von Webpräsenzen auf der gemeinsamen CMS-Instanz der Verbraucherzentralen. Der Ansatz nutzt Drupals Berechtigungsarchitektur, um Inhalte domänenspezifisch auszuliefern, und schafft die Grundlage für das Content Sharing zwischen den Verbraucherzentralen-Präsenzen. Inhalte, die auf allen angeschlossenen Portalen ausgespielt werden, können in Teilen angepasst werden. Zur Sicherung der Updatefähigkeit und Weiterentwicklungsmöglichkeit des CMS-Frameworks realisierte ]init[ das Zielsystem standardnah auf Grundlage von Drupalkern-Funktionen und Modulen. Den VZ-spezifischen Bedarf, geteilte Inhalte regional zu individualisieren, löste ]init[ über ein Custom-Modul, das auch der Drupal Community zur Verfügung gestellt wurde.


Drupal Community-Beitrag

Folgende Arbeitsergebnisse wurden mit Projektabschluss an die Drupal-Community zurückgespielt:
# https://www.drupal.org/project/domain_specific_field - Domain Specific Field module: (Team has developed a module which provides a domain specific field that can have different values for different domains. Please note the region specific permissions feature is not published with the current module).
# https://www.drupal.org/node/2883702 - Search API Solr Search module (We supported in testing the patch fix for the issue: “Call to a member function getText() on string”)
# https://www.drupal.org/node/2893012 - Twitter Profile Widget module (We provided patch fix for the issue “Permission "Administer Twitter widget entities" not working for other roles”)
# https://www.drupal.org/node/2901449 - Domain Access Simple XML Sitemap module (We provided the patch fix for the issue “SQLSTATE[23000]: Integrity constraint violation: 1062 Duplicate entry ' for Primary key”)
# https://www.drupal.org/node/2866310 - Views Slideshow module (We provided the patch fix for the issue “Controls and Counters are missing for the number of items less than (number of items per slide x number of slide)”).